Wenn das Fax die Katzīnervös macht

Wird bei einem nachts ankommenden Fax eine Katze aufgeschreckt, wobei sie sich verletzt, so hat der Besitzer keinen Anspruch auf Ersatz der Tierarztkosten, weil zwischen der Telekopie und der Verletzung des Tieres kein ursächlicher Zusammenhang besteht. Wer nachts keine Faxe empfangen möchte, der muss sein Gerät ausstellen.
Amtsgericht Regensburg, 4 C 4376/98